So gehts:
Täglich & persönlich von 8 Uhr bis ca. 21 Uhr bin ich für Sie bzw. Dich da über Rückruf auf Festnetz oder Handy. Mehr Infos

Die richtige Formulierung

Es ist nun mal so, dass wir Frauen einen guten Kontakt zu unseren Gefühlen haben. Stärker, als Männer. Wir reden auch darüber, gerne sogar. Wir haben also kein Problem damit, über unsere negativen Emotionen zu sprechen. Im Gegensatz zu Männern.

Männer bekommen bereits in der Kindheit beigebracht: Ein Indianer hat nicht zu weinen. In der Pubertät gelten sie als Schwächlinge oder gar Memmen, wenn sie Tränen zeigen. So lernen Männer, dass negative Emotionen nichts Gutes sind und vor allem, dass sie sie am besten nicht zeigen sollten.

Aber wohin damit? Wir alle unterdrücken das, was wir emotional nicht sofort lösen können. Im Gegensatz zu Frauen, die sich häufig etwas später diese Gefühle nochmals anschauen, bleiben sie bei Männern meist dort, wo sie sie platziert haben: im Unterbewusstsein.

In einer Beratung hatte ich folgenden Fall: Er zögerte, sie wiederzusehen. Sie wiederum wollte ihm helfen und fragte ihn direkt: Hast du Angst?

AUTSCH.

Frage niemals einen Mann, ob er Angst hat. Denn, das wäre vergleichbar damit, als würde der Mann die Frau fragen: "Sag, ich würde dich gerne sehen. Aber beim letzten Mal sprachst du von Gewichtsproblemen. Fühlst du dich vielleicht zu dick, um mich zu sehen?"

Der Mann zog sich zurück. Die Frau hätte es bei der anderen Formulierung wohl auch getan...

Wie könnten wir alternativ fragen?

Zum Beispiel:

Vielleicht hast du ja Bedenken?
Ich könnte mir vorstellen, dass du Bedenken hast?

So vermeiden wir direkte Unterstellungen bzw. Konfrontationen und gehen über unsere eigene Wahrnehmung. Wir unterstellen damit auch dem Mann nicht, dass er Angst haben könnte. Sondern wir wählen eine softere Variante.

Ich empfehle, erst einmal über die eigene Gefühlswelt zu sprechen, bevor ich den anderen nach seiner frage. Das ist mehr als fair.

Wir haben übrigens dann in der Beratung eine Formulierung erarbeitet, die sie ihm noch hinterhergeschickt hatte. So wurde diese Konfrontation neutralisiert. Es hat gewirkt und der Kontakt ist wieder da.

Jetzt drücke ich ihr fest beide Daumen.

Wenn du in einer solchen Situation gerade bist und hier eine tiefer gehende Beratung wünscht, bin ich gerne für dich da. Hole dir gerne deine persönliche Beratung.

Du möchtest mehr erfahren über die Gefühle der Männer - wie du sie richtig einordnen kannst?
Dann hole dir hier dein Exemplar meines Buchs: "So lieben Männer in Affären"

Du möchtest meine neusten Blogartikel nicht verpassen?
Abonniere einfach meine Artikel auf facebook.

Liebe Grüße,
Silke

AGB | Datenschutzerklärung | Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos