So gehts:
Täglich & persönlich von 8 Uhr bis ca. 21 Uhr bin ich für Sie bzw. Dich da über Rückruf auf Festnetz oder Handy. Mehr Infos

Wie aus einer Zweitbeziehung eine ernsthafte Beziehung werden kann

In meinen Beratungen begegnet es mir immer, dass eine Zweitbeziehung, die parallel zu einer partnerschaftlichen Beziehung oder auch Ehe aufgebaut wurde, an Ernsthaftigkeit gewinnt.

Häufig läuft diese Zweitbeziehung über Monate, manches Mal über Jahre parallel. Der zweite Partner soll zumindest das ausfüllen, was uns in der Hauptbeziehung fehlt. Die schönen gemeinsamen Momente, das Ausleben unseres inneren Kerns der Weiblichkeit bzw. der Männlichkeit, natürlich auch die erfüllende Sexualität.Vielleicht sogar auch seelische Nähe.

Es gehört ganz schön viel an mentalem Kraftaufwand dazu, eine Beziehung parallel zur Hauptbeziehung aufzubauen und zu halten. Denn es ist ja ein stetiger emotionaler Wechsel zwischen zwei Welten.

Diese Erfahrung teile ich zwar nicht mit eigenen Erfahrungswerten, greife aber inzwischen aufgrund meiner langjährigen Beratungstätigkeit auf Lösungsmöglichkeiten zurück. Denn die Zweitbeziehung ist gar nicht mal so selten, wie wir denken oder zumindest hoffen.

Sicher gibt es viele Gründe, sich aus einer Partnerschaft nicht zu trennen. Finanzielle als auch berufliche Verzweigungen und Verpflichtungen oder die gemeinsamen Kinder.

Aber auch eine Zweitbeziehung durchläuft unterschiedliche Entwicklungsstufen. Am Anfang ist es der Reiz des Neuen, der Kick der Sexualität aber auch das Gefühl, wieder zu leben. Gerade dann, wenn die Beziehung zum festen Partner länger läuft und das Alltagsleben uns vom Partner entfernt hat. Oder er sich von uns. Danach kommen aber auch Phasen der Abgrenzung zum zweiten Partner. Denn auch hier müssen wir uns selbst verbieten, uns weiter emotional darauf einzulassen - aber auch die andere Seite. So sind die weiteren Phasen der folgenden Monate auch von Stillstand, Blockaden und Rückzügen geprägt.

Wenn wir dann fühlen, dass wir genau diesen Menschen, der bisher die zweite Rolle auslebte, als Hauptpartner haben möchten, gilt es, dies zu berücksichtigen. Denn der andere musste sich selbst bisher ja auch immer wieder emotional ausbremsen. Die darüber entstehenden Blockaden dienen hier eher dazu, wieder bei sich selbst anzukommen, um Nähe sowie Distanz bewusst zu regulieren.

Eine Umstellung der Weichen kann hier nur langsam erfolgen. Denn die Prägung, die der andere erfahren hat, ist ja auch, der er bisher nur die zweite Geige war. Wichtig hierbei ist auch, hinter seinen Gefühlen zu stehen und sie ruhig und mittig zum Ausdruck zu bringen. Vorwürfe, Interpretationen, Druck oder auch Angst bringen hier leider nicht den gewünschten Effekt.

Ganz wichtig ist auch, dass wir für uns klären, ob der andere "nur" unsere Wunschvorstellung erfüllt. Ob wir unsere Projektionen auf ihn richten oder ob es uns wirklich um ihn selbst geht.

Ich denke, ein generelles "sich zeigen" ist immer gut. Auch, wenn es nicht so einfach erscheint. Es hängt auch sicher von den Umständen ab. Wer holt sich schon gerne einen Korb....

Vieles erfahren wir auch über das Verhalten des anderen. Wie viel gibt er von sich preis, was ist er bereit an Nähe zu geben - also nicht nur körperlich? Wie viel Engagement zeigt er?

Wenn die zweite Seite sich so gar nicht zeigt, ist es sicher nochmals etwas schwieriger. Aber ein bisschen Mut tut gut. Langsam das Gespräch darauf bringen, wie der andere über die gemeinsame Situation denkt und fühlt. Ob er sich schon mal Gedanken gemacht hat. Wenn hierüber langsam und stetig eine tiefere Vertrauensbasis entsteht, kann sich der andere vielleicht leichter öffnen. Einer kann bzw. sollte immer den Anfang machen...

Pauschal kann ich dazu sagen: Je länger die Zweitbeziehung läuft, umso tiefer hat sich der Selbstschutz vor dem Gefühl zum anderen manifestiert. Es braucht also jeweils Zeit, dass der andere sich auch emotional darauf einstellen kann.

Da jede Geschichte natürlich ihr eigenes Drehbuch schreibt, sind dies erst einmal Tipps zur generellen Vorgehensweise.

Du möchtest mehr Infos zum Thema Zweitbeziehung/Affäre? Dann hole dir mein Buch dazu: "So lieben Männer in Affären"

Wenn du in einer solchen Situation gerade bist und hier eine tiefer gehende Beratung wünscht, bin ich gerne für dich da. Hole dir gerne deine persönliche Beratung.

Du möchtest meine neusten Blogartikel nicht verpassen?
Abonniere einfach meine Artikel auf facebook.

Liebe Grüße,
Silke

Silke Setzkorn
mein-liebescoach.de
Telefonberatung bei Liebeskummer und Beziehungsproblemen
AGB | Datenschutzerklärung | Impressum

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Infos